Um diese Seite richtig anzeigen zu können benötigen Sie Flash Player 9+ Unterstützung!

Get Adobe Flash player

  • Drucken
  • E-Mail
 

Kompetenznetz Bewegungsapparat

 

Unsere Praxis und ihre interdisziplinäre Zusammenarbeit...

Unsere äußere Praxisstruktur wird geprägt vom  Prinzip einer  interdisziplinären fachübergreifenden Diagnostik und Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates und bei Schmerzerkrankungen, in enger Zusammenarbeit mit anderen Ärzten.

Unsere Patienten werden rheumatologisch und internistisch durch  Dr. Elmar Schmitz-Bortz betreut. Seit 2005 ist Frau Dr. Sabine Arndt, Fachärztin für Allgemeinmedizin, mit mittlerweile über zehn Jahren Erfahrung in der Erkennung und Behandlung rheumatischer Erkrankungen, in unserer Praxis fast ausschließlich rheumatologisch tätig. Herr Dr.Bernhard Mintrop, Internist und Rheumatologe aus dem Rheumazentrum Ruhrgebiet ist einmal wöchentlich in unserer Praxis in eigener Spechstunde  tätig.
Unterstützt werden die Ärzte durch ein Team von aktuell sieben nicht-ärztlichen Mitarbeiterinnen. Zwei Mitarbeiterinnen, Uta Kronsfoth und Victoria Creß haben Ende 2011 ihren Abschluß als "rheumatologische Fachassistenten" erfolgreich bestanden. 

Wir betrachten uns dabei zum einen als Teil eines lokalen Hattinger-, zum anderen aber auch als Teil eines überregionalen im Ruhrgebiet und der Region verwurzelten,  Kompetenznetzes für den Bewegungsapparat. So kommen unsere Patienten aus Hattingen und dem Ennepe-Ruhr-Kreis, aber auch aus Velbert, Bochum, Wuppertal und Essen und von weiter her!

Als rheumatologische Schwerpunktpraxis behandeln wir ausschliesslich fachärztlich vor allem entzündliche Erkrankungen des Bewegungsapparates. Dabei sind wir im Kreisgebiet Ennepe-Ruhr  bei ca. 350.000 Patienten im Einzugsgebiet die einzige internistisch-rheumatologische Praxis. Die Osteologie (Lehre von den Krankheiten des Knochens) ist unser zweites Standbein mit eigener Knochendichtemessung in der DEXA-Methode.  

Umzug ins Bruchfeld 15 im September 2014


Mit unserem Umzug in die Nähe der S- Bahn- und Strassenbahnhaltestelle im September 2014  vergrößern wir unsere Praxisräume um mehr als ein Drittel.

Die bedingt barrierefreie Praxis hat einen Aufzug, bei Notwendigkeit unterstützen wir gehbehinderte Menschen gerne bei der Benutzung der drei Stufen im Eingangsbereich! Hierzu bitte klingeln! Wir helfen gerne mit einem leichten Transferrollstuhl. Sollte dies nicht ausreichen, gibt es Untersuchungsmöglichkeiten durch gemeinsame interdisziplinäre Sprechstunden mit befreundeten Praxen oder in der Filiale in Volmarstein (Erdgeschoss).

 

„Med in Hattingen“ 

 Am Gesundheitsstandort Hattingen (mit Sprockhövel) besteht eine exzellente kollegiale Zusammenarbeit.
Mehrere Orthopäden und Chirurgen besitzen  insbesondere operativ Erfahrungen in  der Fuß- und Handchirurgie und bei Gelenkspiegelungen (Arthroskopien) v.a. der Knie und Schultern. Wirbelsäulenleiden können durch sie und Schmerztherapeuten z.B. mit interventionellen Katheterverfahren („Mikrotherapie“) behandelt werden. 

Mit Herrn Dr. J. Bachmann dem einzigen Hattinger Rheumaorthopäden wird durch ESB ein Qualitätszirkel für Rheumatologie & Osteologie im Kreis Ennepe-Ruhr geleitet. 

Mit den Praxen Drs. Kosub & Partnern sowie Drs. Platzek & Partnern besteht ein enger Austausch, u.a. im Rahmen des gemeinsamen  Qualitätsmanagements.

Über Mitgliedschaften im Ärztenetz Hattingen  bestehen enge Kooperationen mit anderen Hattinger Ärzten, v.a. Allgemeinmedizinern, Internisten und anderen Fachärzten.

Selbstverständlich nehmen wir an der Hattinger Gesundheits-Initiative „Med in Hattingen“ der Stadt und aller Gesundheitsanbieter, wie u.a. ärztliche und zahnärztliche Praxen, Physio- und Psychotherapeuten,  Apotheken, Reha-Einrichtungen, Kliniken teil.


Rheumazentrum Ruhrgebiet

Mit der Rheumaklinik Herne in Wanne-Eickel,  Rheumazentrum Ruhrgebiet (Leiter: Prof. Dr. Jürgen Braun, in 2011 Präsident der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie DGRH) verbindet uns seit 2007 eine sehr enge Kooperation.

Ab 2013 besteht eine Job-Sharing Partnerschaft mit Dr.B.Mintrop, Oberarzt des Rheumazentrums Ruhrgebiet.
Hierdurch sind auch für andere Patienten rheumatologische Zweitmeinungen und eine kontinuierliche Diskussion "rheumatologischer Probleme" auf dem kurzen Dienstweg möglich!

Mit dem Rheumazentrum Ruhrgebiet besteht seit Anfang 2008 daneben eine enge Kooperation bei der Durchführung des praxiseigenen Rheumalabors in ausgelagerten Praxisräumen in Herne.

Mitarbeit Frau Dr. Sabine Arndt

Seit dem Herbst 2009 arbeitet Frau Dr. Sabine Arndt fest in unserer Praxis als angestellte Fachärztin für Allgemeinmedizin auf eigenem Arztsitz. Ihre Arbeit ist schwerpunktmässig auf die Rheumatologie focussiert. Sie übernimmt keine hausärztlichen Aufgaben. Frau Dr. Arndt hat im Rahmen ihrer Ausbildung vorher jeweils mehrerer Jahre in den Rheumakliniken Hagen-Haspe (unter CA Dr. W. Liman) und Herne (CA Prof. Dr. Jürgen Braun) und als vorher rheumatologische Ausbildungsassistentin (seit 2005) bereits in unserer Praxis gearbeitet.  Auf Grund ihrer guten rheumatologischen Ausbildung freuen wir uns, sie seit über fünf Jahren, ab 2009 fest im ärztlichen Team zu haben.

RheumaNetzWL und Qualitätszirkel Ruhrstadt

Bei der geringen Dichte der internistischen Rheumatologie in Westfalen-Lippe (30 internistische Rheumapraxen - Stand 2011 - versorgen  etwa 8 Mio. Einwohner gleich fast 10% der deutschen Bevölkerung) haben sich die meisten Rheumapraxen zum  RheumaNetz Westfalen-Lippe zusammengeschlossen.
Wir (ESB) sind  dabei im Vorstand vertreten. Im RheumaNetz WL besteht ein enger Austausch über wissenschaftliche, berufspolitische und versorgungsrelevante  Aspekte durch seine regelmäßigen Treffen. Gerade in Zeiten einer Rationalisierung im Gesundheitswesen werden hier wertvolle Erfahrungen ausgetauscht.

 

Rehabilitation, Physiotherapie, Sport und Selbsthilfe

Rheumatische Erkrankungen sind meist chronisch. Bei fortbestehenden Schmerzen oder hoher Krankheitsaktivität unter der Therapie kann eine Intensivierung der Behandlung als REHA-Maßnahme über die Rentenversicherung oder die Krankenversicherung  sinnvoll sein.
Am letzten Praxissitz im Hause des AMC können ambulante Reha-Maßnahmen der Rententräger und Krankenkassen in der ambulanten Hattinger REHA-Klinik  Orthomobile  durchgeführt werden.  Hier können auch   Krankengymnastik, manuelle Therapie, Osteopathie oder physikalische Anwendungen durchgeführt werden.  Auch kann dort in Eigenregie unter krankengymnastischer und sportmedizinischer Betreuung trainiert werden kann. Eine Powerplate-Rüttelplatte verbessert v.a. bei Osteoporosepatienten den Knochenstoffwechsel und senkt die Knochenbruchgefahr.

Viele Selbsthilfegruppen, u.a. die Deutsche Rheumaliga, die M. Bechterew-Vereinigung oder der Kneipp-Verein bieten Gesundheits-Vorsorgekurse in Hattingen an. Diese Krankenkassen unterstützten gesetzlichen Programme nutzen im sogenannten Funktionstraining oder im Rehasport das  Bewegungsbad im Hause der AMC oder in benachbarten Bädern oder Sporthallen. Neue Integrierte Versorgungsprogramme für chronische Rückenschmerzen (FPZ-Konzept etc.)  sind seit einigen Jahren erfolgreich.